In den vergangenen Monaten haben wir erfahren, dass eigentlich nichts beständig ist. Weder ein Job, noch eine Beziehung. Man hat unser gesamtes Leben auf den Kopf gestellt. Wir werden mit Umbrüchen und Krisen konfrontiert, sowohl kollektiv als auch individuell.

Nun werden wir geradezu aufgefordert, mit Widrigkeiten umzugehen und durch Herausforderungen zu wachsen. Uns diesen zu stellen, anstattt zu flüchten – die Stürme werden stärker, wir auch!

Ein bedrückendes Gefühl der Angst und Kontrolle macht sich breit, ein Gefühl, was viele belastet und dennoch durch täglichen Medienkonsum unumgänglich scheint. Wie können wir dies tun, um aus der Angst rauszukommen?

Schlüssel 1: Das seelische Immunsystem stärken

Indem wir uns von Menschen umgeben, die uns gut tun, die positiv denken und hinhören können, tun wir unserer Seele etwas Gutes. Auch inspirierende Bücher zu lesen von mutigen Menschen, die es trotz Schicksaalsschlägen geschafft haben ihre Botschaft zu übermitteln und ihren wertvollen Beitrag auf dieser Welt zu leisten sind bereichernd Eine solche Persönlichkeit ist für mich zum Beispiel die mexikanische Malerin Frida Kahlo.
Auch Aufenthalte in die Natur stärken uns innerlich, da diese eine unerschöpfliche Quelle des Energie-Auftankens ist mit einer starken Wirkung auf Körper und Geist. Die innewohnende Eigenschaft der Seele ist die spirituelle Intelligenz. Sie gibt uns die Ausrichtung als übergeordnete Instanz und die Fähigkeit zwischen gut und schlecht zu unterscheiden, zwischen heilsam und schädlich. Hören wir also hin.

Dabei können uns reine ätherische Öle unterstützen wie Heiliger Weihrauch, Believe, Light the Fire.

Schlüssel 2: Lösungsorientiert denken und handeln

Mit der Opferrolle konte ich mich nie so ganz anfreunden und habe oft Verantwortung für mein Handeln und eine aktiv gesteltende Rolle zu übernehmen. Wie geht das? Indem wir zunächst die richtgen Fragen stellen: Was kann mir helfen? Was brauche ich, um gesund zu werden, um diese Krise zu bewältigen?
In dem Augenblick, in dem wir nicht mehr gegen die Situation ankämpfen, üebrnehmen wir Selbstverantwortungund können nach Lösungen suchen, die uns aus der Krise führen.

Es stehen uns verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung wie:
Verpflichtungen zurückschrauben und der Entschleuningung folgen; lernen Stress abzubauen, durch Yoga, Massagen, Meditation, Spazierengehen etc.; den Kontakt zu anderen Menschen aufrecht erhalten und bei Bedarf Hilfe suchen; mit ätherischen Ölen arbeiten, die uns Kraft geben und uns wieder in unserer Mitte bringen.

Solche Öle wären Highest Potential, Chivarly, Magnify your Purpose.

Schlüssel 3: Auf den eigenen Körper hören – Körperintelligenz

So oft sehe ich wie meine Klienten ihren Körper massiv vernachlässigen und lediglich als Maschine betrachten, die funktionieren muss. Das habe ich auch vor vielen Jahren getan und weiß, wie es sich anfühlt, wenn ein kompletter Break Down kommt.
Unser Körper ist jedoch ein untrügerisches Barometer, das uns zeigt, was der Körper braucht in Form von Spannung (=Konflikt mit der Seele) oder Entspannung (=Balance, Harmonie, Übereinstimmung mit der Seele). Lange bevor eine Krankheit ausbricht, gibt uns der Körper Zeichen durch Symptome, damit wir uns danach richten was uns gut tut. Wenn wir diese nicht wahrnehmen, dann bricht die Krankheit aus, die gleichzeitig auch eine Chance zum Wachstum ist. Denn immer wenn wir ganz tief fallen, können wir auch sehr viel lernen und müssen uns mit der Situation näher beschäftigen und reflektieren. Ein hilfreiches Buch dabei ist „Der Schlüssel zur Selbstbefreiung“ von Christiane Beerlandt.

Unterstützend sind auch ätherische Öle wie White Angelica, Awaken, Weihrauch.

Schlüssel 4: Verbundenheit und starke Beziehungen mit anderen

Herzensverbundenheit ist eine sehr starke Resssource gegen die Angst. In der Verbundenheit erfahren wir, dass wir von Menschen umgeben sind, die uns helfen können und denen wir helfen können. Uns nützlich fühlen ist dabei von zentraler Rolle.
Denn eingeschränkte Kontakte belasten uns sehr und erhöhen unseren Stressspiegel. Insbesondere soziale Isolation bringt viele Menschen, überwiegend Ältere in seelischer Not.
Daher eine innige Beziehung zu Freunden, Familie, aber auch seinen vertrauten Ärzten, Therapeuten, oder Beratern zu pflegen, erscheint hier sehr sinnvoll.

Dafür gibt es eine wundervolle Ölmischung: Gathering.

Schlüssel 5: Durchhaltevermögen und Ausdauer

Wer kennt es nicht, wenn wir auf halber Strecke müde werden, Zweifel aufkommen und wir aufgeben wollen, weil wir Rückschläge erleiden? Es ist jedoch wichtig, dass wir nicht aufgeben, sondern immer wieder aufstehen und in unserer Mitte finden, uns erden und zentrieren. Aus einer starken mitte heraus, lassen sich die besten Entscheidungen treffen. Denn das Leben ist nie gradlinig, es gibt immer Höhen und Tiefen und dennoch ist der Glaube daran, dass wir aus den Tiefen am meisten lernen können wichtig.

Ätherische Öle für diesen Glauben: Believe, Endoflex, Valor

Zusätzlich zu diesen 5 Schlüsseln, praktiziere ich noch ein Ritual, welches nachgewiesenermaßen, glücklicher und zufriedener macht.
Ein Dankbarkeitstagebuch führen- täglich 3-5 Dinge aufschreiben, wofür man dankbar ist. So einfach und doch so kraftvoll. Die Ölmischung Gratitude unterstützt Dich dabei.

Ich freue mich, wenn Du einige Inspirationen hier gefunden hast!

Deine Silvi

Bleibe informiert

Schau doch mal unter der Rubrik „NEWS & EVENTS“, ob eine spannende Veranstaltung oder ein Freebie von My Happy Living Dein Interesse findet!

News & Events